Inhalt in myHoval gespeichert

Datei in myHoval gespeichert

Es ist ein Fehler beim Merken des Inhalts in myHoval aufgetreten.

Raumluft

So wirkt sich eine ideale Luftfeuchte auf unsere Gesundheit aus

So unterstützt eine ideale Luftfeuchte das Immunsystem

Immunsystem

Bei idealer Luftfeuchte funktioniert das Immunsystem der Atemwege einwandfrei und bekämpft Viren.

Virus-Schwebezeit

Tröpfchen, die auch Viren enthalten, sind bei guter Luftfeuchte schwerer und fallen zu Boden.

Virus-Überlebenszeit

Durch physikalisch-chemische Reaktionen überleben Viren in luftgetragenen Tröpfchen nicht so lange.

Trockene Raumluft kann krank machen

Der Grad an Luftfeuchte in unseren Wohn- und Innenräumen wirkt sich auch auf unser individuelles Wohlbefinden aus:

Zu trockene Luft reizt die Atemwege - zu feuchte Luft wiederum begünstigt Schimmelbildung. Gleich welche der beiden Optionen zutrifft: Beides ist der Gesundheit nicht zuträglich!

Die Luftfeuchtigkeit beschreibt den Anteil an Wasserdampf in der Luft. Oft spricht man aber von der relativen Luftfeuchtigkeit: Diese wird in Prozent gemessen und gibt den Feuchtigkeitsgehalt der Luft an, die sie auch tatsächlich aufnehmen kann, bevor die Feuchtigkeit kondensiert und wieder zu Wasser wird. Denn je kälter die Luft ist, umso weniger Feuchtigkeit kann sie aufnehmen, da die Feuchtigkeit früher kondensiert als bei wärmerer Luft. Der Idealwert an Luftfeuchte liegt - je nach Raumtemperatur - zwischen 40 und 60 Prozent.

Trockene Luft erhöht die Ansteckungsgefahr mit Viren

Für ein optimales Raumklima und eine optimale Raumluft ist die Luftfeuchtigkeit entscheidend. Ist Sie zu trocken, schadet dies der Gesundheit. Schleimhäute werden belastet und trockene Augen, Reizhusten sowie ein höheres Risiko für Erkältungen sind die Folge. Unsere Schleimhäute trocknen bei geringer Luftfeuchtigkeit aus, wodurch Viren aller Art dadurch leichter eindringen können, da die natürliche Schutzschicht der Schleimhäute bei Austrocknung nicht richtig arbeiten kann. Zudem überleben die Viren in trockener Luft länger.

Menschen geben beim Sprechen, Atmen, Husten und Niesen ständig Tröpfchen ab. Bei trockener Luft verbreiten sich diese Tröpfchen, die auch Viren tragen können, viel leichter, was die Ansteckungsgefahr erhöht.

Zu trockene Raumluft schwächt die Abwehrkräfte unseres Immunsystems erheblich. Viren und Bakterien können uns dadurch leichter infizieren.

Immunsystem

Bei zu geringer Luftfeuchte ist das Immunsystem der Atemwege geschwächt. Viren dringen leichter ein.

Virus-Schwebezeit

Tröpfchen, die auch Viren enthalten, sind in trockener Luft leichter und schweben länger.

Virus-Überlebenszeit

Viren überleben in luftgetragenen Tröpfchen länger.

Leitfaden: 13 Argumente für eine Wohnraumlüftung

Wieso sorgt Lüften nicht automatisch für eine optimale Luftfeuchtigkeit? Welchen Einfluss hat eine trockene Raumluft auf die Überlebenszeit von Viren? Und wie kann man als Hauseigentümer überhaupt die Luftfeuchte in Innenräumen ohne grossen Aufwand messen?

Diese Fragen beantworten wir in unseren Leitfaden, der kostenfrei als PDF Download bereit steht.

 

Wie kann besonders in der kalten Jahreszeit die ideale Luftfeuchtigkeit erhalten werden? Eine effektive und wirtschaftliche Lösung dafür ist, eine Raumlüftung mit Feuchterückgewinnung zu installieren.

Wie kann Hoval zu einer idealen Luftfeuchte beitragen?

Die kontrollierte Wohnraumlüftung HomeVent von Hoval regelt die Luftfeuchtigkeit in den Wohnräumen automatisch. Durch die integrierte Feuchterückgewinnung sorgt sie für ein dauerhaft gesundes Raumklima.

Die Raumluftfeuchte ohne technische Hilfsmittel zu regulieren ist sehr aufwendig. Bekannte Hausmittel haben meist nur sehr wenig oder kurzfristigen Einfluss auf die Luftfeuchtigkeit in unserem Zuhause. 

Eine kontrollierte Wohnraumlüftung mit Feuchterückgewinnung wie Hoval HomeVent hilft massgeblich, die optimale Luftfeuchtigkeit in Wohnräumen sicherzustellen – auch im Winter, wenn vorwiegend zu trockene Luft in Gebäuden herrscht.

Zudem profitieren auch Allergiker von einer Wohnraumlüftung: Hoval HomeVent filtert alle gängigen Allergene dank integrierter Hochleistungsfilter zuverlässig aus der Raumluft heraus.

Was ist eine Komfortlüftung?

Moderne Gebäude werden zunehmend mit einer besseren Wärmedämmung ausgestattet. Auf der einen Seite wirkt dies sehr energiesparend. Die Kehrseite der Medaille: Der Luftaustausch, welcher bei älteren Gebäuden über undichte Gebäudehüllen und Fenster erfolgt, wird unterbunden.

Die Komfortlüftung übernimmt verlässlich die kontinuierliche Frischluftversorgung im ganzen Haus. Rund um die Uhr und ganz ohne Zugluft werden alle Räume mit frischer, sauerstoffreicher Luft versorgt. Verlässlicher als beim Fensterlüften werden verbrauchte Luft und unerwünschte Gerüche vom System über die Abluft ins Freie geleitet. Wertvolle Heizwärme, die beim Fensterlüften verloren gehen würde, bleibt dank der Wärmerückgewinnung im Haus.

Dank eines leistungsstarken Filters geniessen Sie in Ihren vier Wänden bessere Luftqualität als in Ihrem Garten. Schmutzpartikel, Staub und Pollen werden ausgefiltert. Lärm und Insekten bleiben draussen. Sie geniessen ein gesünderes Raumklima, erhöhen Ihren Wohnkomfort spürbar und sparen dabei Energie und Geld. Mit der Komfortlüftung atmet Ihr Gebäude!

Jetzt Beratung anfordern

Lassen Sie sich als Hauseigentümer unverbindlich und kostenfrei von unseren Fachexperten rund um das Thema Luftfeuchte und Wohnraumlüftung beraten – wir nehmen gerne Kontakt mit Ihnen auf.