Inhalt in myHoval gespeichert

Datei in myHoval gespeichert

Es ist ein Fehler beim Merken des Inhalts in myHoval aufgetreten.

So profitieren Hauseigentümer mit neuer Wärmepumpe von der Energie Zukunft Schweiz-Klimaprämie

So profitieren Hauseigentümer mit neuer Wärmepumpe von der Energie Zukunft Schweiz-Klimaprämie

Der Ersatz einer fossilen Heizung durch eine Wärmepumpe wird ab sofort mit einer attraktiven Klimaprämie gefördert. Die Abwicklung des Förderprogramms übernimmt Energie Zukunft Schweiz. Wir zeigen auf, wie Hauseigentümer hiervon profitieren können.

  • Blog
  • Endkunde / Investor

Der Bundesrat hat sich hohe Klimaziele gesetzt: Bis 2050 soll die Schweiz klimaneutral werden. Der Weg dorthin erfolgt durch verschiedene gezielte Massnahmen. Ein Bereich betrifft die Beheizung von Gebäuden. Schon heute wird der Ersatz von Öl- und Gasheizungen durch eine Biomasse-Anlage mit einer Klimaprämie gefördert. Jetzt werden auch Wärmepumpen in dieses Förderprogramm von Energie Zukunft Schweiz aufgenommen: Für Sie als Besitzer oder Besitzerin eines Ein- oder Mehrfamilienhauses bedeutet das, dass einem Ersatz Ihrer fossilen Heizung durch eine Wärmepumpe nichts mehr im Weg steht.

Dass heizen mit erneuerbaren Energien viele Vorteile hat für Hauseigentümer und die Natur, ist unbestritten. Durch den fehlenden CO2-Ausstoss wird das Klima geschont, die Energiekosten sind langfristig deutlich tiefer, und die Immobilie gewinnt an Image und Wert. Mit der neuen Klimaprämie von Energie Zukunft Schweiz fällt nun auch das letzte Argument gegen eine klimafreundliche Wärmepumpe: die im Vergleich zu fossilen Heizanlagen höheren Investitionskosten. Diese Differenz wird durch die neue Prämie weitgehend verringert!

Der einfache Weg zu Ihrer Prämie

Die Erweiterung des Förderprogramms auf Wärmepumpen ist in der ganzen Schweiz einheitlich geregelt. Für die Abwicklung ist Energie Zukunft Schweiz zuständig. Die Fördergelder stammen von der Stiftung Klimaschutz und CO2-Kompensation KliK

Die Berechnungsgrundlage der Klimaprämie ist der bisherige fossile Energieverbrauch Ihrer Heizung. Dafür wurden die folgenden Sätze festgelegt:

  • Bei Ersatz durch eine Luft/Wasser-Wärmepumpe wie beispielsweise Hoval Belaria:    
    CHF 1.80 pro eingespartem Liter Heizöl oder Kubikmeter Gas pro Jahr
  • Bei Ersatz durch eine Sole/Wasser-Wärmepumpe wie beispielsweise Hoval Thermalia:
    CHF 1.80 pro eingespartem Liter Heizöl oder Kubikmeter Gas pro Jahr

Wie hoch demnach die Prämie ist, lässt sich anhand eines standardisierten Beispiels verdeutlichen: Der Verbrauch an Heizöl für ein MFH mit 300 m2 Wohnfläche beträgt jährlich etwa 4'200 Liter. Bei einem Ersatz der fossilen Heizung durch eine Sole/Wasser-Wärmepumpe profitieren Sie demnach von einer Klimaprämie in der Höhe von CHF 7'560.-!

Wie hoch die Prämie für Ihre Immobilie exakt ausfällt, können Sie im interaktiven Förderrechner von Energie Zukunft Schweiz berechnen.  

Welche Bedingungen muss man als Hauseigentümer beachten?

Diese Förderbeiträge erhalten Sie auch beim Ersatz durch komplexe Heizsysteme, bei denen mehrere Wärmeerzeuger miteinander kombiniert werden, die sogenannten Hybridheizungen. Zudem gibt es für die Förderung keine Obergrenze. Das heisst, vor allem als Besitzerin bzw. Besitzer eines Mehrfamilienhauses oder einer Überbauung können Sie massiv profitieren. 

Die erste Tranche der Auszahlung erhalten Sie nach bestätigter Inbetriebnahme der Wärmepumpe

Das Stellen des Antrages und die Abwicklung bei Energie Zukunft Schweiz sind einfach und die Zusage erhalten Sie normalerweise innerhalb weniger Tage. Dennoch sollten Sie einige Dinge im Voraus berücksichtigen:

  • WICHTIG: Bei Antragstellung darf die Bestellung der Wärmepumpe noch nicht erfolgt sein.
  • Die definitive Förderzusage erhalten Sie nach Bestätigung der Bestellung der Wärmepumpe und deren Montage.
  • Die erste Tranche der Auszahlung erhalten Sie nach bestätigter Inbetriebnahme der Wärmepumpe. Die zweite Tranche erhalten Sie nach einem Betriebsjahr.

Welche Wärmepumpe ist die richtige für Sie?

Der Wechsel von einer fossilen Heizanlage auf eine Wärmepumpe lohnt sich also mehr denn je. Für die Wahl des richtigen Systems empfehlen wir jedoch einen Fachmann beizuziehen. Denn die optimale Lösung hängt zum einen von der Immobilie selber ab, aber auch davon ob die Wärmepumpe mit ergänzenden Energiequellen – wie etwa Solarthermie – ergänzt werden soll. Wer hier die richtige Entscheidung trifft, kann neben der Klimaprämie zusätzlich durch langfristig günstige Energiekosten bares Geld sparen. Die Hoval-Fachexperten beraten Sie gerne und helfen Ihnen, die richtige Wahl zu treffen. Auch wenn Sie ganz unverbindlich Fragen haben zur Klimaprämie sind unsere kompetenten Spezialisten der richtige Ansprechpartner.