Inhalt in myHoval gespeichert

Datei in myHoval gespeichert

Es ist ein Fehler beim Merken des Inhalts in myHoval aufgetreten.

Hoval im höchsten Gebäude der Welt

Hoval im höchsten Gebäude der Welt

Burj Khalifa, Dubai, Vereinigte Arabische Emirate
  • Anderes Gebäude
  • Neubau
  • Gas

Wo das Land flach ist und die Nacht schnell hereinbricht, braucht der Mensch Orientierungspunkte. In Dubai ist dieser Punkt eine Nadel, die in den Himmel sticht.  

Scharf und spitz im gleissenden Gegenlicht des Tags, ein aufrechter Stab von Lichtern in der Nacht. Der Burj Khalifa lässt mit seinen rund 828 Metern alles unter sich. Höchster freistehender Baukörper der Welt, höchstes bewohntes Geschoss, höchste Aussichtsplattform – die Superlative scheinen endlos.

Auf jedem der mehr als 160 Stockwerke muss zu jeder Tages- und Nachtzeit warmes Wasser aus dem Hahn fliessen, und zwar reichlich. Dazu liefern insgesamt elf Brennwertkessel Hoval UltraGas (300) die Wärme.

Leistungsspektrum von 15 bis 3100 kW

Der Gas-Brennwertkessel Hoval UltraGas setzt seit Jahren international den Benchmark: Sein Wirkungsgrad und seine Wirtschaftlichkeit, über die Zeit kontinuierlich weiter optimiert, sind praktisch nicht zu übertreffen. Das Leistungsspektrum des Hoval UltraGas reicht vom Einzelkessel mit 15 kW bis zur Doppelkesselanlage mit 3100 kW. 

Wo noch mehr Leistung gefordert ist, können bis zu acht Kessel in Kaskade geschaltet werden. Bürogebäude, Einkaufszentren, Industriehallen, Mehr- und Einfamilienhäuser weltweit beziehen ihre Wärme von einem oder mehreren Gas-Brennwertkesseln Hoval UltraGas.

Belegte Wirtschaftlichkeit

Mit seiner Brennwerttechnologie und seinem patentierten Wärmetauscher aluFer holt der Hoval UltraGas ein Maximum an Wärme aus dem Energieträger. Im Vergleich zu einem modernen Niedertemperaturkessel verbraucht er dadurch 10-16% weniger Gas. Die tieferen Energiekosten machen die höheren Investitionskosten in weniger als 2,5 Jahren wett. Auch die Umweltbilanz kann sich sehen lassen: In zwölf Jahren stösst eine Doppelkesselanlage Hoval UltraGas mit 2000 kW Leistung durchschnittlich rund 1000 t weniger CO2 aus.

Raffinierter Wärmetauscher

Den hohen Wirkungsgrad verdankt der Hoval UltraGas vor allem dem Wärmetauscher aluFer: Dieser kühlt den heissen Wasserdampf und die Abgase, die bei der Verbrennung entstehen, besonders effizient und effektiv ab, gewinnt dadurch zusätzliche Wärmeenergie und führt diese dem Heizungswasser zu.

Integriert in Gebäudeleittechnik

Die serienmässig integrierte Systemregelung Hoval TopTronic E ermöglicht es, bis zu acht Kessel zur Kaskade zusammenzuführen. Die Hoval TopTronic E ist einfach zu bedienen und bündelt den Gas-Brennwertkessel mit weiteren Hoval Anlagekomponenten zum zuverlässigen und effizienten Gesamtsystem. Über entsprechend erhältliche Schnittstellen-Module lässt sich der Gas-Brennwertkessel Hoval UltraGas bzw. das Gesamtsystem in die übergeordnete Gebäudeleittechnik integrieren.