Inhalt in myHoval gespeichert

Datei in myHoval gespeichert

Es ist ein Fehler beim Merken des Inhalts in myHoval aufgetreten.

Ein MuKEn-konformes Hybridsystem für das Schulhaus Feldmeilen

Ein MuKEn-konformes Hybridsystem für das Schulhaus Feldmeilen

Feldmeilen / ZH
  • Schule und Sportstätte
  • Renovierung
  • Biomasse

Das Schulhaus Feldmeilen setzt auf ein MuKEn-konformes Hybridsystem. Die Wärme wird zu 60 bis 85% CO₂-neutral bereitgestellt, ganz im Sinne der Energiestrategie 2050.

Ob Einfamilien- oder Schulhaus: Hybride Systemlösungen, die erneuerbare Energie einbeziehen, sind die Zukunft. Die Mustervorschriften der Kantone im Energiebereich (MuKEn 2014) schreiben einen Mindestanteil erneuerbarer Energie im Wärmeerzeugerersatz vor, wenn das Gebäude schlechter als Energieeffizienzklasse D vorweist. Die zwei Holzpellet-Kessel BioLyt und der Brennwert-Kessel UltraGas für die Spitzenlast werden dazu ein Team. Die Hybridlösung überrascht: Gas und Holz ergänzen sich perfekt.

Hoval war dem Schulhaus Feldmeilen bereits als zuverlässiger Anbieter bekannt. Seit Errichtung des Schulhauses 1971 sorgten Hovalkessel für angenehme Wärme in den verschiedenen Schulgebäuden. Nun wurde es an der Zeit, die Heizanlage komplett zu sanieren.

"Es bestand seitens der Gemeinde der eindeutige Wunsch, auf erneuerbare Energien zu setzen. Die alte Anlage verfügte über hohe Auslegetemperaturen, weshalb ein Wärmepumpensystem nicht in Frage kam. In Anbetracht der anlagespezifischen Bedingungen schien eine Pelletsanlage – auch in finanzieller Hinsicht - geradezu prädestiniert, um den Anforderungen gerecht zu werden."

Zeljko Lepur, Hoval Product Manager

Hybridsystem schafft wohlige Wärme

Der Fachplaner Roland Peter, hps energieconsulting AG, hat zusammen mit Hoval intelligente Lösungen erarbeitet für die Leistungsanpassung, die sorgfältige Planung des Pelletlagerraums, den Nachtbetrieb, die schalloptimierte Lagerung und Kapselung. Hier wurde eigens für die Anlage ein Spezialraumaustrag mit flexiblen Förderschnecken konzipiert, die die Pellets aus dem Lagerraum unbeschadet in die Kessel befördert. Obwohl dieses Hybridsystem für Spitzenlasten ausgelegt ist, wird UltraGas meist so eingerichtet, dass er auch die volle Last abdecken kann, was die Betriebssicherheit im Vergleich zur herkömmlichen Auslegung erhöht. Der minimale Mehrpreis des etwas grösseren Gaskessels dürfte dabei nicht ins Gewicht fallen. All das sorgt für einen sicheren, leisen Betrieb und wohlige Wärme über das ganze Jahr.

85% der Wärme CO₂-neutral erzeugen

Wenn sich die zwei Richtigen ergänzen, übertreffen sie die Summe von 1+1. Der BioLyt deckt die Grundlast ab, der UltraGas die Spitzenlast an kalten Wintertagen. Je nachdem können dadurch 60 bis 85% der Jahreswärme CO₂-neutral bereitgestellt werden. Die Pelletkessel sind dabei immer in Betrieb – ausser im Sommer, da wird dank dem durchdachten Hoval Hybridsystem ausschliesslich der Gaskessel für die Warmwasseraufbereitung gebraucht. Dies erhöht den Jahreswirkungsgrad der Heizungsanlage, was sich zusätzlich positiv auf die Energieeffizienz auswirkt.

Umbau ohne Störung des Schulbetriebs

Der ganze Umbau dauerte ca. 18 Monate, die neue Anlage wurde im Sommer 2018 in Betrieb genommen. Parallel zur Wärmeerzeugersanierung wurde auf dem Gelände ein neues Schulhaus gebaut. Die Schüler wurden teilweise in Provisorien unterrichtet und fanden sich mit dem Ausnahmezustand, wen wundert's, wohl sehr gut zu Recht - umso mehr, dass in dieser Zeit keiner frieren musste.

Die Zusammenarbeit mit der Firma Hoval, dessen offene, mitdenkende Kultur ich sehr schätze, und dem Installationsbetrieb hps energieconsulting AG in Zumikon verlief gänzlich reibungslos.

Clemens Kuster, Hauswart eidg. FA, Schulhaus Feldmeilen

Holz ist CO₂-neutral

Am Schluss bleibt nur Asche übrig: Holzheizungen setzen bei der Verbrennung nur so viel CO₂ frei, wie das Holz vorher während des Wachstums aus der Atmosphäre aufgenommen hat. Der Rest des Holzes hat sich umgewandelt in Kohlendioxid sowie Wärme und Licht. Und an der Stelle, wo der Baum gefällt wurde, wächst ein neuer. Die Bilanz bleibt demnach über die Jahre ausgeglichen. Das ist auch der Grund, warum Holz einer der umweltfreundlichsten Energieträger ist.

Alle Komponenten aus einer Hand

Wer für eine Mehrkesselanlage an zwei unterschiedliche, teils erneuerbare Energieträger denkt, hat bislang in der Regel die Produkte unterschiedlicher Anbieter kombinieren müssen. Das war kompliziert und teuer. Die Regelung des Gesamtsystems zum Beispiel musste individuell geplant und programmiert werden, der Service musste zwischen den verschiedenen Anbietern koordiniert werden, und keiner von ihnen fühlte sich am Ende für die Gesamtanlage verantwortlich.

Hoval schafft diese Nachteile aus der Welt und bietet alles aus einer Hand: Sämtliche Komponenten, erprobte Hydraulik-Konzepte, einheitliche Regelungstechnik sowie Unterstützung von der Projektierung des Gesamtsystems bis zum Kundendienst für die komplette Anlage. Der Brennwert-Kessel UltraGas und die Holzpellet-Kessel BioLyt werden auf kleinstmöglichem Raum zu einer hocheffizienten Systemtechniklösung. Auch für die Pellet-Lagerung bietet Hoval verschiedene Lösungen, auf Wunsch auch anlagespezifisch und massgeschneidert, so dass der vorhandene Raum und die anlagespezifischen Gegebenheiten bestmöglich genutzt werden können.