Referenzen

Autosalon Bentley, Genf

autosalon-bentley.jpg
2 AdiaVent® ADV-6 belüften und kühlen den Ausstellungsraum.

Hornbach, Galgenen

hornbach-1.jpg
8 RoofVent® condens mit je 2 Drallluftverteilern zum Lüften und Heizen der Verkaufsfläche des Baumarktes (8'400m2, 8.5 m  hoch). Die Geräte sind in die Dachgarage integriert.

Sulzer Werfo AG, Haag

sulzer-werfo.jpg
Lüften, Heizen und Kühlen einer Produktionsfläche in der Kunststoffindustrie mit:

  • 2 RoofVent® LKW-9
  • 1 TopVent® commercial CAU-9

Durch die Kunststoffpressen entstehen hohe Wärmelasten. Die Lüftungsgeräte bringen kalte Zuluft in den Raum, die warme Luft wird entfernt; somit ist für einen angenehmes Raumklima gesorgt. 

Kunstturnzentrum Rosen, Liestal

kunstturnzentrum-rosen.jpg
Lüften und Heizen einer Sporthalle mit 1 RoofVent® LHW-6 und 2 Air-Injector D-3. Das Lüftungsgerät ist mi einem Schalldämpfer ausgerüstet. Ein Präsenzmelder schaltet die Lüftung beim Betreten des Saales automatisch ein. Durch einen CO2-Fühler wird die Raumluftqualität überwacht und erforderlichenfalls die Luftwechselrate erhöht.

Unterhaltungshalle SBB, Winterthur

sbb-winti.jpg
Lüften und Heizen einer Eisenbahnhalle mit:
  • 12 RoofVent® LHW-6
  • 26 TopVent® DHV-9
  • 4 TopVent® DHV-3 

Datacenter Frankfurt 3

frankfurt.jpg
Frisch, kühl und ökologisch

Im Datacenter Frankfurt 3 kommt erstmals eine von e-shelter nach neuesten energetischen Erkenntnissen entwickelte indirekte Außenluftkühlung zum Einsatz.

HERAUSFORDERUNG ENERGIEEFFIZIENZ

Der besonders effiziente Betrieb zur Kühlung der Rechnerflächen stellt steuerungstechnisch sehr hohe Anforderungen an die Klima- und Kältesysteme, wenn zugleich die Verfügbarkeit und hohe Anforderungen an die Klima- und Kältesysteme, wenn zugleich die Verfügbarkeit und Redundanz nicht eingeschränkt werden sollen. Die Kombination aus indirekter, adiabatischer Aussenluftkühlung und Wasserkühlung, die sogenannte Hybridaussenluftkühlung erfüllt diese Anforderungen und erspart zugleich gegenüber reiner Wasserkühlung mit "Freier Kühlung" zusätzlich ca. 1/4 der Kälteenergiekosten.

INDIREKTE, ADIABATISCHE AUSSENLUFTKÜHLUNG

Die Aussenluft wird befeuchtet und damit über zwei Wärmetauscher indirekt die warme Umluft der Rechnerflächen gekühlt. Aussenluft und Umluft haben keine Verbindung miteinander. Kontamination und Feuchteaustausch über die Aussenluft werden somit ausgeschlossen.

Die indirekte, adiabatische Aussenluftkühlung hat die folgenden Eigenschaften:
  • Nutzung der Außenluft als Freie Kühlung bis 25 °C möglich
  • Dezentrale Anlagen und damit kaum Kanalanteile
  • Adiabatische Kühlung (durch Verdunstungskälte)
  • Zusätzliche gleitende Kompressionskaltwasserkühlung, die bei höheren Temperaturen die hohe Redundanz bis über 40 °C Außentemperatur erhält
  • Energieeinsparung unter Erhaltung der hohen Verfügbarkeit nur durch die von e-shelter entwickelte Steuerung des Hybridsystems
  • Durch die verschiedenen Betriebsmodi der Außenluftkühlung kann auf die unterschiedlichsten klimatischen Bedingungen flexibel reagiert werden